Seeterrassen

Ob Rumpffläche, Schichtstufe oder Flußterrasse. Fragen und Antworten zu Faktoren und Prozesse der Oberflächenformung findet Ihr hier.

Seeterrassen

Beitragvon Rainer Zufall » Dienstag 23. Oktober 2012, 16:35

Moin!

Das ist mein erster Post bei Euch im Forum...
Ich schreibe momentan meine Diplomarbeit über das Thema "sedimentologisch-bodenkundliche und geomorphologische befunde zur paläohydrologie des Fürstensees in M-V".
Im Rahmen dieser Arbeit habe ich viel Geländearbeit gemacht und schreibe nun darüber.
In einem meiner Kapitel gehts um Merkmale von Uferformen, genauer gesagt Seeterrassen. Leider konnte ich nirgend Infos zu dieser speziellen Form der Terrassen finden und gerade bei einer Diplomarbeit wäre es ja schon wichtig das nicht zu versaun^^
Daher meine Frage an Euch:
1) Was genau sind Seeterrassen?
2) wie genau werden diese gebildet
3)wie unterscheide ich diese vom Strand oder anderen Flächen direkt am See?
4) die Bildung von Strandwällen auf Seeterrassen ist doch ohne weiteres möglich oder? Sprich erst die Bildung der Terrasse und dann die Entstehung der Strandwälle...

Würde mich sehr über eine Antwort freun =)

viele Grüße
Rainer
Rainer Zufall
 
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 23. Oktober 2012, 16:02

Re: Seeterrassen

Beitragvon Arno » Mittwoch 24. Oktober 2012, 11:06

Vlt. findest Du aus einem simplen terminologischen Grund nichts dazu: Normalerweise spricht man nicht von See- sondern von Strandterrassen. Diese entstehen ähnlich wie Küstenterrassen, zu den Prozessen hilft Dir also auch dieser Suchbegriff weiter. Ein aktueller Strand ist nichts anderes als eine möglich künftige Strandterrasse, die sich als solche bildet sobald der Seespiegel sinkt oder es zu tektonischer Hebung kommt, sie also nicht mehr vom See erreicht wird. Zur Stratigraphie ist noch interessant, dass im Gegensatz zu Flussterrassen Strandterrassen auch aus der ansteigenden Phase eines Sees stammen können. Höhere Terr. sind also nicht zwangsläufig älter als niedriger gelegene. Als Bsp. für sehr gut untersuchte Strandterrassen mit viel verfügbarer Literatur fallen mit Lake Bonneville, Lake Lahontan oder Tuz Gölü ein. Zu 4) grundsätzlich ja (ob sie erhalten geblieben sind, ist eine andere Frage).
Arno
 
Beiträge: 1084
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2003, 10:08

Re: Seeterrassen

Beitragvon Rainer Zufall » Mittwoch 24. Oktober 2012, 12:18

Traumhaft, vielen Dank. Mache mich gleich auf die Suche.
Mein Prof benutzt den Begriff Seeterrassen immer, auch in den Veröffentlichungen die von Ihm und seinen Kollegen erscheinen ist immer von Seeterrassen die Rede, daher meine Wortwahl.

Aber wie kann eine Terrasse bei steigenden Wasserspiegeln entstehen? Bzw. sind Terrassen ehemaliger Gewässergrund oder nur ehemalige Strände von denen sich das Wasser zurückgezogen hat?
Rainer Zufall
 
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 23. Oktober 2012, 16:02

Re: Seeterrassen

Beitragvon Arno » Mittwoch 24. Oktober 2012, 13:51

Strandterrassen sind ehemalige Strände. Stell Dir aber einmal vor, ein See steigt an, stagniert dann und bildet eine Strand (idealerweise in Form eines Kliffs, die sind die deutlichsten und bleiben damit am längsten erhalten), steigt dann abermals an, um beim Hochstand einen weiteren deutlichen Strand zu bilden, und trocknet dann aus. Dann liegen zwei Terr. übereinander, von denen die höhere die jüngere ist. In diesem Fall ist dann tatsächlich die untere Terr. auch einmal Seeboden gewesen.
Arno
 
Beiträge: 1084
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2003, 10:08

Re: Seeterrassen

Beitragvon Rainer Zufall » Mittwoch 24. Oktober 2012, 15:31

alles klar, das macht Sinn...
Wenn ich also über einem limnischen Sand eine Mudde finde, ist es ein Anzeichen für einen steigenden Wasserpegel nach einer Stagnation. Wenn sich jedoch nur limnische Sande finden ist der Wasserpegel danach gesunken oder wie?
Rainer Zufall
 
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 23. Oktober 2012, 16:02

Re: Seeterrassen

Beitragvon Rainer Zufall » Donnerstag 25. Oktober 2012, 12:27

und was mir gerade noch aufgefallen ist: Wenn sich hinter den Seeterrassen fossile Kliffs befinden, wird der Bereich vor dem Kliff auch als Schorre bezeichnet. Dementsprechend müsste in dem Fall die Schorre und die Strand- bzw. Seeterrasse ein und das selbe sein oder?
Rainer Zufall
 
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 23. Oktober 2012, 16:02

Re: Seeterrassen

Beitragvon EcceHomo » Freitag 2. November 2012, 17:09

Hallo Rainer, ich finde es sehr Interessant, dass du über den Fürstensee schreibst. Du studierst nicht zufällig in Greifswald und dein Betreuer ist Dr S. L. ? ^^ Auch meine Wenigkeit ist gerade mit seiner Abschlussarbeit über den Malchiner See ("Seespiegelentwicklung, Moor- und Landnutzungsgeschichte im Bereich des Malchiner Sees") beschäftigt. Im Zuge der Seespiegelsenkung 1870/71 um 2,5 m habe ich mich zwangsläufig mit der dadurch entstandenen Seeterrasse beschäftigt. Zur Erklärung, was Seeterrassen sind, und wie sie entstehen kann dir vllt. folgende Veröffentlichung weiterhelfen:

SCHULZ, W. (1968): Spätglaziale und holozäne Spiegelschwankung an den westlichen oberen Seen Mecklenburgs. In: Archiv der Freunde der Naturgeschichte Mecklenburg. Band 14.

Dort wird kurz auf Seite 8 erläutert, wie Seeterrassen entstehen.
Hast du auch schon mal in andere Veröffentlichungen für den Bereich um die Müritz geschaut? Auch hier gab es Spiegelschwankungen, die fossile Seeterrassen hinterlassen haben. Beispielliteratur:

http://content.yudu.com/Library/A1nsrd/ ... ces/10.htm

Ich hoffe, dir kann damit geholfen werden ;)
Bei weiteren Fragen, hau mich an
Gruß E.H.
EcceHomo
 
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 2. November 2012, 16:47


Zurück zu Geomorphologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast