Strukturformen

Ob Rumpffläche, Schichtstufe oder Flußterrasse. Fragen und Antworten zu Faktoren und Prozesse der Oberflächenformung findet Ihr hier.

Strukturformen

Beitragvon jroux » Dienstag 26. Juni 2012, 16:32

Hallo alle zusammen,

ich besuche momentan ein Seminar zu Geomorphologischen Prozessen und soll eine Hausarbeit zu Strukturformen schreiben.
Ich habe mich eingelesen und kann trotzdem keine genaue Eingränzung festlegen.
Eigentlich sind damit ja die Formen gemeint, die durch Vulkanismus und Tektonik entstehen (endogene Prozesse).
Ich finde allerdings keine konkreten Beispiele für Strukturformen.
Gibt es neben Formbildung durch tektogene Prozesse und Formbildung durch vulkanogene Prozesse noch andere Formbildende endogene Prozesse?
Und was sind die jeweiligen Formen, die dabei entstehen?

Sollte man in einer Hausarbeit die tektnischen Bewegungen der Erdkruste als Voraussetzung für die Prozesse einbinden?

Ich bin das erste mal in diesem Forum und wäre um Antworten dankbar werde auch meinen eigenen Input an Andere weitergeben.
jroux
 
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 15:51

Re: Strukturformen

Beitragvon tepui » Mittwoch 27. Juni 2012, 09:28

Hier ein paar Beispiele:

Vulkane - auch verwitterte, z.b. Quellkuppe Drachenfels (Siebengebirge)
Schichtstufen, z.B. Schwäbische Alp
Grabenbrüche, z.B. Oberrheingraben

vielleicht auch Gebirge, zumindest die jungen wie die Alpen
Gruß,
tepui
(auch bei http://www.geoversum.de/forum/)
tepui
 
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 22. März 2007, 14:19

Re: Strukturformen

Beitragvon jroux » Freitag 29. Juni 2012, 13:23

Danke für deine Antwort tepui!

Aber eine weitere Frage noch... welches sind denn alle Strukturformen?
Sind es : Bruchstaffeln, Horste, Gräben, Schichtstufen, Kip-oder Pultschollen oder Halbhorste, Verbiegungen, Spalten, Klüfte und Faltung in kleinem Ausmaß (tektogenese)
Faltengebirge, KEttengebirge (orogenese)
Flexurbildung (epirogonese)


Was ist mit dem Karst? Durch die Ausschwemmung würde ich diese Form als Mischform bezeichnen?
Stimmt die obere Einteilung ungefähr? Welche Formen habe ich vergessen?
jroux
 
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 26. Juni 2012, 15:51

Re: Strukturformen

Beitragvon Arno » Dienstag 18. September 2012, 11:57

tepui hat geschrieben:Hier ein paar Beispiele:
Vulkane - auch verwitterte, z.b. Quellkuppe Drachenfels (Siebengebirge)
Schichtstufen, z.B. Schwäbische Alp
Grabenbrüche, z.B. Oberrheingraben
vielleicht auch Gebirge, zumindest die jungen wie die Alpen

In dieser Liste würde ich offen gestanden nur die Schichtstufenlandschaften gelten lassen. Unter Strukturformen [Gegensatz: Skulpturformen] versteht man in der Geomorphologie üblicherweise nicht Formen, die durch geologische Prozesse geschaffen wurden und diese ursprüngliche Struktur noch (weitgehend) besitzen, sondern solche, bei denen sich die Abtragungsprozesse in relativ hohem Maß an die strukturellen Vorgaben (insb. Gesteinsunterschied) anlehnen. Die wichtigsten sind neben den Schichtstufen die Schichttafeln, die Schichtkämme und die Schichtrippen.
Arno
 
Beiträge: 1084
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2003, 10:08


Zurück zu Geomorphologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast