Methodikproblem Interview

Methodikproblem Interview

Beitragvon Joschsk8 » Donnerstag 3. November 2011, 12:04

Hallo,

beim erarbeiten einer passender Methodik für eine spätere qualitative Analyse eines Interviews stehe ich vor folgendem Problem. Ein Freund hatte mich konkret zu diesem Thema angesprochen: Er wird Interviews in Südamerika mit einem eingeboreren Stamm durchführen lassen.

Jetzt das einzige Problem bei der ganzen Sache: Da der Stamm nur seine eigene Sprache spricht stellt sich mir die Frage in wie Fern man die verlorengehende Art und Weise der Originalsprache wiedergeben kann, wenn einem nur die übersetzten Antworten des Übersetzers bleiben.

Soll man ein 2. Protokoll entwickeln und nach einem Schema F den Übersezter mehrmals währends des Interviews nach bestimmten Auffälligkeiten im Gespräch fragen, sozusagen ein Interview seperat mit dem Übersetzer führen? Ich steh in der Angelegenheit ein wenig auf dem Schlauch.

Hat jemand damit zufälligerweise schon Erfahrungen gemacht, oder eine super Methodik auf Lager?

M.f.G

Josch
Joschsk8
 
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 14:02

Zurück zu Sonstige Teilgebiete

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron