Hilfe !!! Hilfe !!! Wie zeichne ich ein Profil ??????

Für einen besseren Geographieunterricht an deutschen Schulen :-)

Hilfe !!! Hilfe !!! Wie zeichne ich ein Profil ??????

Beitragvon sohail4u » Mittwoch 28. Februar 2007, 23:16

Hallo an alle,

Ich bin ja ehrlich gesagt eine Niete in Geografie aber ich muss 2 Semester Geografie belegen !
Also ich habe da 2 Fragen die in der Klausur 100 %ig dran kommen werden aber ich habe gar keine Ahnung wie ich sie lösen soll !

Also falls hier mal einer so nett ist und mir die Aufgaben kurz eklären kann und vllt auch Lösungsvorschläge gibt .


Also es wäre aufjedenfall sehr nett !
Ich bedanke mich schon im voraus !

Also die Fragen sind :

1) Zeichnen sie ein West-Ost Profil durch die USA , das die Gliederung in Großräumen wiedergibt. Ergänzen Sie das Profil durch Angaben zu den Bodenschätzen , zum Klima und zur Vegetation .

Ich weiss gar nicht was ein Profil ist und wie man eins zeichnen soll ????

2) Beurteilen Sie die Eignung der Prärie für die Landwirtschaftliche Nutzung .

Also die 2. Frage verstehe ich ja aber es wäre nett wenn iihr mir ein paar Tipps gibt !

Danke Danke Danke

Gruß Sohail
sohail4u
 
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 18. Oktober 2006, 21:11

Beitragvon David » Donnerstag 1. März 2007, 11:25

sohail,

wie schön das du geographie belegen darfst.
ein profil zeichnest du am besten so: stell dir vor du sitzt südlich von den usa genau auf meereshöhe und schaust nach norden. und denk dir, dass du sehrsehr weit gucken kannst, also vom pazifik bis zum atlantik und hoch bis nach kanada. du hast quasi die ganze usa im blick. ein profil soll verallgemeinernd die grossräume abbilden. wenn du im westen anfängst kommt da erstmal california mit einer senke und dem anstieg in die rockies, die steigen dann weiter an und fallen im mittleren westen in die great plains ab. die sind lang und eben und weit im osten kommen die appalachen (berge), die fallen dann ab, es kommt noch ein stückchen tiefland und der atlantik.
das profil was die zeichnen sollst, ist die linie, die man laufen müsste, wenn man von west nach ost geht, also durch senken, gebirge etc. man setzt das profil am westrand des landes etwa in der mitte an (wenn nicht anders gefordert) und verfolgt eine gerade linie bis an den ostrand.

prärie infos: http://www.tu-berlin.de/~kehl/project/l ... wk.htm#go1
zum googeln eher nach steppe gucken...

viele grüße aus freiburg,
david
David
 
Beiträge: 108
Registriert: Samstag 6. Mai 2006, 22:20
Wohnort: Frankfurt/M

Profil

Beitragvon Gisbert » Donnerstag 1. März 2007, 16:35

Hallo,

ich würde mir einen Atlas oder eine Karte nehmen (ggf. auch aus dem Internet), aus der ich die Höheninformation der Erdoberfläche entnehmen kann. Also eine physische Karte Nordamerikas oder der USA.
Man zeichne eine Linie (vorzugsweise eine Gerade durch die Karte) und nehme mit einem Lineal auf, bei wieviel cm/m sich die Höhenverhältnisse ändern. Dein Lineal legst Du am beginn Deiner Linie an, also irgendwo in Californien. Bei 0,0 cm hast Du wahrscheinlich eine Geländehöhe von 0,0 m über dem Meeresspiegel. Dann notierst Du, bei wieviel cm sich die nächste markante Höhenänderung ergibt (z.B. abzulesen aus der Farbgebung der Karte oder Höhenlinien). Dieses Vorgehen verfolgst Du bis zur anderen Küste. Dann hast Du die Grunddaten für Dein Profil. Entweder fertigst Du nun auf Millimeter-Papier (Oldschool!!) ein Profil an, in dem Du die cm-Werte auf der x-Achse einträgst und die Höhenwerte aus der Karte als y-Werte eingehen lässt. Abschließend verbindest Du alle Punkte und du hast dein Profil. ODER Du nutzt ein Programm. Excel würde sich hier schon anbieten. Vergiss nicht die Maßstäbe für das Profil in der Höhe und in der Länge (können z.B. bei Überhöhung unterschiedlich sein) anzugeben.

Die anderen Sachverhalte (Vegetation, Bodenschätze) könnte man in ähnlicher Weise aus Kartenwerken abmessen und dann Bänderartig unter das Profil setzen. Du hättest dann pro Sachverhalt einen Streifen, der sich in der Farbgebung oder der Schraffur nach den abgemessenen Inhalten aus den karten (z. B. verschiedene Bodenschätze) gestalten ließe. Sind z.B. keine Bodenschätze vorhanden, könnten man eine Farbgebung/Schraffur weglassen. Aber Vorsicht: Welchen Maßstab haben die unterschiedlichen Karten aus denen Du Deine Infos ziehst? Das musst Du bei der Übertragung in bzw. unter dein ggf. schon ausgedrucktes Höhenprofil der USA beachten.

Und wo ich grad beim surfen war, habe ich genau ein konkretes Beispiel für Dich hier:

http://www.bautschweb.de/geograph/usprofil.htm

gefunden.

Viel Spaß,

Gisbert
Gisbert
 
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2007, 15:10

Ist Geographie einfach geworden!

Beitragvon Gisbert » Donnerstag 1. März 2007, 16:41

Jetzt sehe ich erstmal, was der Tipp, den ich Dir im letzten Post als Link mitgab so alles beinhaltete. Man ist Geo einfach geworden. Alles schon vorbereitet.

Das mit den Balken ist doch auch sehr verständlich, denke ich und problemlos auf Deine speziellen Inhalte übertragbar.

Trotzdem viel Erfolg.


Gisbert
Gisbert
 
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2007, 15:10

Beitragvon David » Donnerstag 1. März 2007, 16:51

stimmt gisbert, hast die lösung zwar serviert, was sehr freundlich ist, aber drüber steht fett 8. klasse, das mischt dein gönnertum mit zynismus.. :)
David
 
Beiträge: 108
Registriert: Samstag 6. Mai 2006, 22:20
Wohnort: Frankfurt/M

8. Klasse Projekt

Beitragvon Gisbert » Dienstag 6. März 2007, 14:46

Hallo David,

also von Gönnertum kann keine Rede sein. Ich habe ja zunächst versucht es auf die Art und Weise zu erklären, wie ich es auch im Geographiestudium, 2. Semester, erklärt bekam. Alles noch händisch!

Erst nachdem ich den ganzen Ablauf skizziert habe, viel mir DIE Universallösung zur Erlangung von Wissen in unserer Internet geprägten Welt ein: GOOGELN! Und siehe da, als erstes Beispiel, kam das, was ich als Link angab.

Ich wollte natürlich nicht, dass sich der Wissensuchende das nur kopiert, deshalb habe ich den Copyrightvermerk und das mit "...8. Klasse..." noch eingefügt (Achtung Ironie!!).

Aber man sieht an diesem Beipiel auch, dass man solche Geo-Spielereien manchmal in der 8. Klasse mit 14 Jahren schon lernt und anderswo solche Inhalte in einem 2. Semester der Geographie geparkt werden.

gruß,

GISbert
Gisbert
 
Beiträge: 5
Registriert: Mittwoch 31. Januar 2007, 15:10


Zurück zu Schule und Didaktik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast