Staubstürme in Oklahoma - 15. November

Eure Tipps und Hinweise für geographisch interessante, anspruchsvolle TV-Dokumentationen und Runkfunksendungen

Staubstürme in Oklahoma - 15. November

Beitragvon Administrator » Freitag 17. Oktober 2003, 14:42

USA - Staubstürme in Oklahoma
Samstag 15. November 07:15 - 07:45

Berichte über die "dust bowl", die Staubschüssel, und sicherlich auch John Steinbecks Roman "Früchte des Zorns" machten Oklahoma in den 30er Jahren berühmt. 1996 kam es erneut zu starken Sandverwehungen, doch diesmal zogen die Farmer nicht nach Kalifornien. Der Folksänger Woodie Guthrie hat die Staubstürme miterlebt, die in den 30er Jahren den mittleren Westen der USA heimsuchten. In seinen Liedern erzählt er von damals, als sie dachten, das Ende sei gekommen und die Welt gehe unter. Viele Bewohner Oklahomas flüchteten und suchten ihr Glück im gelobten Land Kalifornien. Es gibt noch Zeitzeugen, die von den schmutzigen Jahren erzählen können, zum Beispiel der 90jährige Howard in den Antilope Mountains. Und auch Paul Hitch berichtet von seiner interessanten Familiengeschichte, von dem Flecken Land am Coldwater Creek, den sein Urgrossvater für sich auswählte, von dem Wasserreichtum und dem plötzlich entdeckten Erdgas. Die Hitch-Family gehört heute mit über 30000 Rindern zu den reichsten Farmern Oklahomas, und gewisse Parallelen zu den Clans bekannter US-Seifenopern lassen sich nicht leugnen. Bei den Hitchs findet man die gesamte Palette: vom traditionellen Cowboyleben bis hin zum modernen Ranchbetrieb mit computergesteuerter Fütterung der Rinder.

Liebe Grüße

Dirk Hecker
Administrator
Site Admin
 
Beiträge: 439
Registriert: Montag 19. Mai 2003, 18:41
Wohnort: Köln/Brühl

Zurück zu Geographie in den Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast