Braunerde, Parabraunerde, Podsol?

Vom Ranker über die Braunderde bis zum Podsol. Hier dreht sich alles um die Bodenkunde.

Braunerde, Parabraunerde, Podsol?

Beitragvon Annika 123 » Donnerstag 21. Juni 2012, 09:45

Hallo,

ich habe eine Frage zu verschiedenen Bodentypen:

Habe ich es richtig verstanden, dass die Braunerde sowohl für Parabraunerde als auch für Podsol die Ausgangsbasis ist? Und wodurch wird es dann zu was? Also, Podsol doch durch Huminsäure und wodurch die Parabraunerde? Und: wann genau kommt es zu Vergleyung? Kann das in allen Böden durch Staunässe aufteten?

Viele Grüße
Annika
Annika 123
 
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 17. Juni 2012, 14:15

Re: Braunerde, Parabraunerde, Podsol?

Beitragvon Arno » Dienstag 18. September 2012, 12:08

Das ist eine häufige Lehrbuchmeinung, die dadurch aber noch nicht in allen Fällen zutrifft. Eine Braunerde als Vorstufe der Parabraunerde ist natürlich möglich, aber nur dann zwingend nötig, wenn der Ton für die Lessivierung erst durch die Verbraunung geschaffen werden muss. Podsole wiederum können sich aus Pseudogleyen, Parabraunerden (über das Zwischenstadium Fahlerde) oder auch aus AH-C-Böden entwickeln, sobald die entsprechenden pH-Werte erreicht werden. In all diesen Fällen ist ein Vorstadium: Braunerde nicht gegeben.
Vergleyung und Pseudovergleyung müssen strikt getrennt werden. Erstere ist im Wesentlichen an Grundwasser gebunden und damit kaum vom Vorgänger-Bodentyp abhängig, letztere kann durch Selbstverdichtungseffekte auch aus Vorgängern (insbes. Parabraunerden) hervorgehen.
Arno
 
Beiträge: 1084
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2003, 10:08


Zurück zu Bodengeographie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste