Bodenbildung von Braunerde Pseudogley

Vom Ranker über die Braunderde bis zum Podsol. Hier dreht sich alles um die Bodenkunde.

Bodenbildung von Braunerde Pseudogley

Beitragvon eldaniel » Sonntag 13. Juni 2010, 18:17

Hallo,

Ich suche Material (Buch,Zeitschrift, Internet, hauptsache irgendwas), was mir die Entstehung / Bodengenese des Bodens "braunerde-haftnäße-pseudogley" erklärt.Ich finde dazu kaum nützliche Informationen, mit denen ich die Entstehung erklären kann. (die erklärung soll 2 DIN A4 seiten füllen)

vielen dank !
eldaniel
 
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 18. März 2010, 17:56

Re: Bodenbildung von Braunerde Pseudogley

Beitragvon NeoXtrim » Sonntag 13. Juni 2010, 21:23

na dann hol dir doch mal ein bodenkunde buch, da findest du es mit ziemlicher sicherheit, z.b. der scheffer/schatschabel

schau mal dort rein in die links, da is auch was zu böden drin: viewtopic.php?f=33&t=2247
NeoXtrim
 
Beiträge: 608
Registriert: Dienstag 13. November 2007, 20:06
Wohnort: Halle

Re: Bodenbildung von Braunerde Pseudogley

Beitragvon felidaris » Sonntag 13. Juni 2010, 21:41

Stimmt, der Scheffer/Schachtschabel ("Lehrbuch der Bodenkunde") ist auf jeden Fall eine gute Wahl.
Übersichtlicher wirds, wenn du dir erstmal die Genese von Braunerde und Pseudogley einzeln ansiehst und dann auf den Aspekt Haftnässe, bzw. die Pseudovergleyung der Braunerde eingehst. Zu den einzelnen Bodentypen wirst du auch unter google fündig.

Viel Erfolg
felidaris
 
Beiträge: 77
Registriert: Montag 18. Oktober 2004, 21:14

Re: Bodenbildung von Braunerde Pseudogley

Beitragvon eldaniel » Montag 14. Juni 2010, 18:33

hey,

danke für eure rasche antwort. das lehrbuch der bodenkunde habe ich hier vor mir liegen ;).

die genaue aufgabe lautet :

Wie entsteht Braunerde-Haftpseudogley, gehen sie dabei auf die Genesungsprozesse ( Redoximorphose, Silikatverwitterung) ein. Wie soll ich jetzt am besten vorgehen ?
eldaniel
 
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 18. März 2010, 17:56

Re: Bodenbildung von Braunerde Pseudogley

Beitragvon felidaris » Montag 14. Juni 2010, 19:02

Bei der Beschreibung der Bodenbildung fängst du am Anfang an....bei dem Ausgangssubstrat ;-)
Danach solltest du dich fragen, was die charakteristischen Merkmale einer Braunerde und eines Haftpseudogleys sind....das was du beschreiben sollst, ist schließlich ein Übergangstyp, dessen dominierende Eigenschaften durch den Haftpseudogley bedingt sind.
Was genau passiert bei der Silikatverwitterung und der Redoximorphose? Mit der Antwort kannst du dann nachvollziehen, was mit dem Ausgangssubstrat passiert und wie sich der gewünschte Bodentyp ausbildet.

Hier noch ein Auszug aus der Bodenkundlichen Kartieranleitung (2005):

Typ: Haftpseudogley
Böden mit Ah/Sg-Profil
Schluff- und feinsandreich, zeitweise vernässt, keine Differenzierung in Stauwasserleiter und Stauwassersohle, lange Feuchtphase. Sg-Horizont innerhalb <4dm unter GOF beginnend.
(...)
Subtyp: Braunerde-Haftpseudogley
Ah/Bv((II)Sg oder
Ah/Bv-Sg/(II)Sg-Profil
felidaris
 
Beiträge: 77
Registriert: Montag 18. Oktober 2004, 21:14

Re: Bodenbildung von Braunerde Pseudogley

Beitragvon eldaniel » Montag 14. Juni 2010, 21:46

mit dem augangssubstrat meinst du die braunerde oder?
eldaniel
 
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 18. März 2010, 17:56

Re: Bodenbildung von Braunerde Pseudogley

Beitragvon felidaris » Dienstag 15. Juni 2010, 09:15

Nein, Ausgangssubstrat = Ausgangsgestein

Woraus hat sich der Haftpseudogley bzw. die Braunerde entwickelt/ auf welchem Material hat die Bodenbildung eingesetzt?
    - Lockergestein (z.B. Flugsand, Löss, ...) oder massiv (z.B. Granit oder Sandstein)?
    - War das Lockergestein sandig, schluffig, tonig?
    - War es carbonathaltig?
felidaris
 
Beiträge: 77
Registriert: Montag 18. Oktober 2004, 21:14


Zurück zu Bodengeographie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron