rückbau der infrastruktur im ländl. raum

Wie grenzt man den ländlichen Raum von der Stadt ab? Ist dies heute überhaupt noch möglich? Diese und sonstige Fragen und Antworten sind hier zu finden.

rückbau der infrastruktur im ländl. raum

Beitragvon snoopyly » Freitag 13. Mai 2005, 12:27

hallöchen,
muss einen vortrag über das thema "rückbau der infrastrukur in ländlichen räumen" machen.
wär toll wenn mit jemand ein bissl bei der literatursuche weiterhelfen könnte. meine suche in der bino war bisher nicht so erfolgreich.
danke! :o
snoopyly
 
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 13. Mai 2005, 12:24
Wohnort: Würzburg

Beitragvon ethno » Freitag 13. Mai 2005, 13:26

es scheint schon für einige menschen zur selbstverständlichkeit zu gehören, dass man nicht auch selbst was für seine probleme machen muss.

das internet ist voll mit artikeln über rückbau, ländliche räume, etc.

ein gut gemeinter rat: mach dir´s nicht zu leicht und les mal die forumreglen
ethno
 
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 00:00

Beitragvon Starwriter » Samstag 6. August 2005, 17:10

Um den Beitrag in eine andere Funktion überzuführen:
Worin seht ihr die Zukunft des ländlichen Raumes? Wie sollte insbesondere mit den Folgen des demographischen Wandels in ländlichen Räumen umgegangen werden? Inwiefern können gewisse Infrastruktur-Leistungen überhaupt noch aufrecht erhalten werden, und nach welchen Maßstäben sollte bewertet werden?
Starwriter
 
Beiträge: 165
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 12:51
Wohnort: Münster

Beitragvon glimmerschiefer » Montag 8. August 2005, 10:46

ich als physischer geograph habe dazu ja eine etwas krasse meinung. wäre es nicht das beste, einen großen zaun um großflächige ländliche räume zu ziehen und den inhalt zu einem naturschutzgebiet zu erklären? das hätte erhebliche vorteile:
- man könnte der zerschneidung der letzten freiräume etwas wirkoich großes entgegen setzten
- man hätte top-forschungsgebiete was den bereich der renaturierung angeht
- man bräuchte nicht länger unmengen an finanzmitteln in ohnehin meines erachtens wenig erfolg versprechende maßnahmen pumpen, sondern könnte die mittel auf sinnvolle ob/projekte konzentrieren
- um mit meinem sich verblassenden wissen um die raumordnung zu protzen: man entspräche damit dem prinzip der funktionsräumlichen arbeitsteilung :P

- letztlich noch halte ich die gegenargumente für diskussionwürdig.
glimmerschiefer
 
Beiträge: 461
Registriert: Donnerstag 9. Dezember 2004, 14:34

Beitragvon Bergpartisan » Mittwoch 12. Oktober 2005, 15:27

....hehe, sprich einen Zaun ums Erzgebirge.... :P – dann hätte Sachsen auch schon seine 10% Schutzgebiet ausgewiesen...
Bergpartisan
 
Beiträge: 203
Registriert: Donnerstag 16. Dezember 2004, 20:33

Beitragvon TCLo » Mittwoch 12. Oktober 2005, 16:55

Starwriter hat geschrieben:Um den Beitrag in eine andere Funktion überzuführen:
Worin seht ihr die Zukunft des ländlichen Raumes? Wie sollte insbesondere mit den Folgen des demographischen Wandels in ländlichen Räumen umgegangen werden? Inwiefern können gewisse Infrastruktur-Leistungen überhaupt noch aufrecht erhalten werden, und nach welchen Maßstäben sollte bewertet werden?



Ja sehr interessantes Thema...meine Diplomarbeit geht in eine ähnliche Richtung. Bin zur Zeit noch auf der Suche nach einem Artikel über "Die schlanke Kommune", veröffentlicht in "Die Gemeinde" in BW...

Die Kommunen müssen langsam lernen zu verstehen, daß Rückbau und Innenentwicklung statt immer neuer Ausweisung von Gewerbe- und Baugebieten der einzige Weg ist, um in Zukunft den völligen finanziellen Kollaps zu vermeiden.

Nur verstehen das die Kommunen nicht bzw. sind aufgrund des bestehenden Steuersystems gezwungen, immer weiter auszubauen (Konkurrenz der Kommunen untereinander um die Steuereinnahmen, v.a. bei Gewerbesteuer und der Einkommenssteuer)...
http://www.geodok.uni-erlangen.de/ - die Geographische Aufsatzdatenbank
TCLo
 
Beiträge: 452
Registriert: Dienstag 21. Juni 2005, 20:01
Wohnort: Hessen


Zurück zu Geographie des ländlichen Raumes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron