Geographie: Farbsehschwäche großes Problem?

Tipps von Studenten an zukünftige, oder einfach nur nützliche Hinweise Betreff des Studiums. Viel Spaß beim boarden!

Geographie: Farbsehschwäche großes Problem?

Beitragvon Ratloser » Montag 23. April 2012, 11:07

Hallo liebe Forumsmitglieder!
Ich habe schon lange im Hinterkopf ein Geographie Studium anzufangen, aber abgesehen von den (anscheinend) nicht guten Berufsperspektiven gibt es noch etwas, dass mich zögern lässt. Ich habe eine Farbsehschwäche. Wahrscheinlich die klassische Rot-Grün-Sehschwäche. Ich hab das nie "offiziell" beim Arzt testen lassen, aber ich bin mir absolut sicher (sehe falsche, bzw. keine Zahlen bei den Ishihara Farbtafeln, etc.).
Gibt es hier im Forum vielleicht Studenten oder berufstätige Geographen, die auch eine Farbsehschwäche haben? Wie sehr ist man im Studium eingeschränkt, vor allem was Karten angeht, und in welchen Arbeitsbereichen kann man später definitiv nicht oder nur mit Einschränkungen arbeiten? Hat man z.B. überhaupt Chancen später mit GIS zu arbeiten?
Viele der Studienrichtungen, die mich interessieren, scheinen korrektes Farbsehen vorauszusetzen, bzw. es wäre von Vorteil, dies zu haben... :(
Ratloser
 
Beiträge: 1
Registriert: Montag 23. April 2012, 10:47

Re: Geographie: Farbsehschwäche großes Problem?

Beitragvon Arno » Mittwoch 24. Oktober 2012, 11:19

Nach einer Untersuchung der DGfG basierend auf einer flächendeckenden Befragung der Arbeitsämter liegt die Arbeitslosigkeit von Geographen derzeit unter dem deutschen Akademikerdurchschnitt.
Arno
 
Beiträge: 1084
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2003, 10:08

Re: Geographie: Farbsehschwäche großes Problem?

Beitragvon Johnny » Donnerstag 29. November 2012, 14:09

Hallo Ratloser,
ich weiß nicht, ob dich das noch immer interessiert, aber ich bin selbst stark Rot-Grün irritiert (Deuteranopie) und habe mein Geographiestudium erfolgreich absolviert. Zu den beruflichen Aussichten kann ich dir leider nichts sagen, da ich Lehrer geworden bin. Im Studium selbst war es bei Kartierungen sehr hinderlich - jedoch konnte nach Rücksprache mit den Betreuern immer eine Lösung gefunden werden (z.B. indem man die Stifte durchnummeriert und dann mit der jeweiligen Farbe arbeitet - ich musste mir zwar von Freunden helfen lassen, aber dann ging es ganz gut).
Johnny
 
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 15. Februar 2008, 16:22

Re: Geographie: Farbsehschwäche großes Problem?

Beitragvon geo44 » Mittwoch 28. August 2013, 15:17

....also meiner Erfahrung nach hast du damit kein Problem.
Gerne geben dir dabei unsere Kartographen und GIS-Spezialisten mehr Auskunft unter:
http://www.ku.de/mgf/geographie/ Hauptseite für ein Geographie Studium an KU Eichstätt-Ingolstadt
geo44
 
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 14:49


Zurück zu Hochschule

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron