Komplette Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten

Tipps von Studenten an zukünftige, oder einfach nur nützliche Hinweise Betreff des Studiums. Viel Spaß beim boarden!

Komplette Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten

Beitragvon Simpsonmania » Dienstag 31. August 2010, 20:25

Hallo an alle,
möchte Euch einen Super-Service empfehlen, der Euch optimale Unterstützung bei Euren wissenschaftlichen Arbeiten bietet, wenn es nicht mehr weitergeht oder Ihr Euch helfen lassen wollt.
Schaut auf die Seite
----------------------------------------------
Geboten wird dort Lektorat, Korrektur, Beratung, Formatierung.
Besonders gut ist die komplette Erstellung von ganzen wissenschaftlichen Arbeiten für Studenten. Hat mir schon sehr weitergeholfen.
Sehr zu empfehlen.
Viele Grüße
Martin
Simpsonmania
 

Re: Komplette Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten

Beitragvon adelbert » Mittwoch 1. September 2010, 11:23

Simpsonmania hat geschrieben:Besonders gut ist die komplette Erstellung von ganzen wissenschaftlichen Arbeiten für Studenten. Hat mir schon sehr weitergeholfen.

no comment -.-
"Nur wenn, was ist, sich ändern läßt, ist das, was ist, nicht alles." (Theodor W. Adorno)
adelbert
 
Beiträge: 106
Registriert: Samstag 7. Juli 2007, 15:42

Re: Komplette Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten

Beitragvon Varus » Mittwoch 1. September 2010, 14:47

Wo ein Markt ist, ist eben ein Markt! Was herauskommt, ist sicher nicht die Spitze des Eisbergs (dann wären das ja ca. 10%), sondern erheblich weniger. Als Falschparker hat man ein höheres Risiko.
Varus
 
Beiträge: 147
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2010, 15:15

Re: Komplette Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten

Beitragvon Arno » Donnerstag 2. September 2010, 14:29

Man kann nur hoffen, dass sich die Dünnbrettbohrer dann am Arbeitsmarkt nicht als Geographen outen und den anderen den Markt vermiesen.
Arno
 
Beiträge: 1084
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2003, 10:08

Re: Komplette Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten

Beitragvon Administrator » Donnerstag 2. September 2010, 15:04

Liebes Forum,

nach Hinweis aus unserem Mitgliederkreis fordert dieser Beitrag indirekt zu einer Straftat auf.
Die URL in diesem Beitrag wurde deswegen aus diesem Beitrag entfernt, der User gelöscht.
Sich mit fremden Federn schmücken ist kein Kavaliersdelikt!!!!
Ghostwriting wird in jeglicher Form von uns abgelehnt!
Es ist eine Frage der Ehre in unserem Berufsstand, dass solche Praktiken in keinester Weise unterstützt werden!
Die 10 Gebote des Forums oder „Der kleine Forum-Knigge“
Administrator
Site Admin
 
Beiträge: 439
Registriert: Montag 19. Mai 2003, 18:41
Wohnort: Köln/Brühl

Re: Komplette Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten

Beitragvon Varus » Donnerstag 2. September 2010, 15:50

Dass es sich um unredliche Praktiken und unseriöse Geschäfte handelt, ist klar, darum Danke für die Löschung. Damit ist das Problem aber nicht vom Tisch. Ich habe zwar keinen statistischen Beleg, aber mein Vergleich mit dem Falschparkrisiko war ernst gemeint.
Was wird dagegen getan? Was wird an der Quelle dagegen getan? Nur Strafverfolgung ist zu wenig und zu spät.
Wer als Hochschullehrer ein Thema ausgibt und den Diplomanden oder Bachelanden (?, wie heißt der eigentlich?) während der Bearbeitungszeit nicht mehr als einmal sieht und dann die fertige Arbeit von seinem Assistententen lesen und vorkorrigieren lässt, darf sich nicht wundern, wenn er besch... wird. Wenn er ihn zweimal wöchentlich trifft und den Fortgang der Arbeit mit ihm diskutiert, sieht das schon anders aus. Sooo ist das nämlich eigentlich mit der Einheit von Forschung und Lehre gemeint (W. Humboldt). Ich hoffe das ist kein anachronistischer Idealismus.
Varus
 
Beiträge: 147
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2010, 15:15

Re: Komplette Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten

Beitragvon adelbert » Donnerstag 2. September 2010, 18:20

sorry varus, aber "nur" weil einige dozenten nicht genügend zeit für die betreuung übrig haben, kannst du ja denen nicht die schuld dafür geben. derjenige, der sich seine arbeit von jemand anderem schreiben lässt, hat diese entscheidung ja wohl völlig selbständig getroffen. zwar ist ein betreuer der nie zeit hat nicht optimal (gar keine frage), aber noch lange kein grund für ein völliges versagen, was wohl die einzige rechtfertigung für ein darauffolgendes ghostwriting wäre. ich denke auch mit einem schlechten betreuer ist es machbar eine abschlussarbeit zu schreiben (was jedoch nicht deine kritik hinsichtlich überarbeiteter dozenten überflüssig machen soll)

gruß
"Nur wenn, was ist, sich ändern läßt, ist das, was ist, nicht alles." (Theodor W. Adorno)
adelbert
 
Beiträge: 106
Registriert: Samstag 7. Juli 2007, 15:42

Re: Komplette Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten

Beitragvon Varus » Donnerstag 2. September 2010, 20:04

@ adelbert
"Schuld" ist ganz klar allein der Täter! Nur sollte man es ihm nicht zu leicht machen, darauf zielt meine Bemerkung.
Gruß
Varus
Varus
 
Beiträge: 147
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2010, 15:15

Re: Komplette Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten

Beitragvon Arno » Donnerstag 2. September 2010, 22:19

mir sind ein paar Fälle bekannt, in denen Plagiarismus durch Aberkennung oder Nichtgewährung des Diploms geahndet wurde. In einem Fall kam es dadurch heraus, dass der Ghostwriter später, als er Gras über die Sache gewachsen wähnte, den Beitrag unter eigenem Namen veröffentlichte. Dem damaligen Betreuer fiel das auf und er verklagte den Ghost, der dann die Wahrheit zu seiner Verteidigung offenbaren musste. Ihr, die Ihr gestohlen habt, sollt für immer die Rache des Schicksals fürchten - könnte von der Diktion her aus der Bibel sein.
Ich halte bei Diplom- und Masterarbeiten in unserem Fach das Risiko für nicht ganz so groß, da in diesen Arbeiten ja i.d.R. erst eine empirische Grundlage vom Kandidaten geschaffen werden muss, die ihm kein Ghost ersetzen kann und bei der meist zumindest zeitweise ein Betreuer zugegen ist. Der Kandidat muss also seine Ergebnisse zumindest insoweit vermitteln können, dass der Ghost überhaupt weiß, was er schreiben soll. Schwieriger könnte es bei BA-Arbeiten werden, die aufgrund ihrer kurzen zulässigen Bearbeitungszeit selten empirisch sein können. Bei einer reinen Literaturarbeit liegt die Versuchung wohl näher.
Arno
 
Beiträge: 1084
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2003, 10:08

Re: Komplette Erstellung von wissenschaftlichen Arbeiten

Beitragvon Otto abnormal » Mittwoch 8. September 2010, 10:43

Vor einigen jahren habe ich einmal von einer Erkennungssoftware gelesen, die bei der Identifikation von Plagiaten hilft. Dabei werden wohl Satzbauteile, Schlagworte und ähnliches "wiedererkannt". Das wäre zumindest mal ein Ansatz dem Problem zu begegnen. Über die Effektivität lässt sich diskutieren.

Ich habe während meines Studiums keinen Geographen kennengelernt, der "Angst" vor seiner Abschlussarbeit hätte haben müssen. Die Durchfallquoten an unserem Institut waren nahe null. Ich glaube nicht, dass da viele betrogen haben könnten. Wenn man es so weit im Studium geschafft hat, dann will man den Abschluss auch selber machen und bekommt dabei auch keine unnötigen Steine mehr in den Weg gelegt (meine Erfahrung).
"Es ist nichts, was den geschulten Verstand mehr kultiviert und bildet, als Geographie" (Immanuel Kant)
Otto abnormal
 
Beiträge: 72
Registriert: Samstag 19. Mai 2007, 20:24

Nächste

Zurück zu Hochschule

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron