Höchster Berg Spaniens

Freizeitparks, Naherholung oder Fernreisen. Alles, was den Freizeitsektor betrifft, unter dieser Rubrik.

Höchster Berg Spaniens

Beitragvon haarnasenwombat » Freitag 18. Dezember 2009, 18:55

Hallo,

ich stehe vor einem kleinen Problem. Es geht um ein touristisches Dokument, in dem der Pico del Teide auf Teneriffa als höchster Berg Spaniens betitelt wird.

Die Frage nun: Stimmt das überhaupt? Müsste es nicht "höchster Berg auf spanischem Staatsgebiet" heißen? Der höchste Berg Spaniens ist ja eigentlich der Mulhacén auf dem spanischen Festland.

Oder liege ich total falsch?

Ich bin dankbar für jeden entwirrende Hilfe!

Danke und Grüssle :)
"Geographie ist die Mutter aller Wissenschaften"
- Immanuel Kant -
haarnasenwombat
 
Beiträge: 259
Registriert: Montag 12. März 2007, 13:04

Beitragvon TCLo » Freitag 18. Dezember 2009, 21:20

Grundsätzlich is erstmal

Es geht um ein touristisches Dokument


schon die Ursache...da würd ich nicht zwingend wissenschaftliche Feinheiten erwarten...

ABer nun ja...beide Bezeichnungen haben ja etwas für sich. Klar gehört der Teide nicht zum spanischen FESTLAND, wohl aber zum spanischen Hoheitsgebiet und ist nicht etwa eine (ehemalige) Kolonie oder so...

Es is also an Beidem was dran, meine ich.
http://www.geodok.uni-erlangen.de/ - die Geographische Aufsatzdatenbank
TCLo
 
Beiträge: 452
Registriert: Dienstag 21. Juni 2005, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon haarnasenwombat » Freitag 18. Dezember 2009, 21:25

Ja, klar wird da keiner der potentiellen Reisekunden drauf rumreiten, aber als Geograph möchte man das auch wissenschaftlich korrekt haben - und als Korinthenkacker sowieso ;)

Wir grübeln mittlerweile zu zweit über dem "Problem" - und es beruhigt mich, dass Du es ähnlich siehst wie ich.

Aber ich bin trotzdem gespannt auf weitere Meinungen :)


Grüssle und danke schonmal!
"Geographie ist die Mutter aller Wissenschaften"
- Immanuel Kant -
haarnasenwombat
 
Beiträge: 259
Registriert: Montag 12. März 2007, 13:04

Beitragvon TCLo » Freitag 18. Dezember 2009, 21:26

Also ich denke schon, daß der Teide sich damit "Höchster Berg Spaniens" nennen darf...
http://www.geodok.uni-erlangen.de/ - die Geographische Aufsatzdatenbank
TCLo
 
Beiträge: 452
Registriert: Dienstag 21. Juni 2005, 20:01
Wohnort: Hessen

Re: Höchster Berg Spaniens

Beitragvon wecker » Mittwoch 18. Mai 2011, 12:56

Ich würde das so handhaben, dass ich den Touristen auf dem Festland den Mulhacén als höchsten Berg verkaufe und den Besuchern der Kanaren den Teide.
Im Endeffekt ist dem gemeinen Touristen egal, was er das sieht und wie das entstanden ist, hauptsache die Landschaft sieht schön aus.
wecker
 
Beiträge: 11
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 23:17

Re: Höchster Berg Spaniens

Beitragvon Maranian » Mittwoch 18. Mai 2011, 17:40

Besonders unter dem Augenmerk gesehen, dass die wenigsten Touristen wirklich Ahnung haben. In so einem Reiseführer oder in einer Reiseinformation kann man doch fast hinein schreiben was man möchte. Er steht natürlich immer der Anspruch des Autoren im Vordergrund. Persönlichkeitsrecht die Aussage für durchaus richtig, da die Insel nun mal zu Spanien gehört. Wenn die Zugspitze auf Sylt stehen würde, wärs doch auch der höchste Berg deutschlands
Maranian
 
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2011, 13:30

Re: Höchster Berg Spaniens

Beitragvon Varus » Freitag 20. Mai 2011, 17:13

Weder der Berg noch seine Höhe sind das Problem, sondern was man unter "Spanien" versteht (oder verstehen will), besser noch, dass man nicht zwischen "Spanien" und "Königreich Spanien" differenzieren kann. So gewinnt man Raum für end- und sinnlose Diskussionen. Z.B. liegt der nördlichste Punkt des amerikanischen Festlandes in Dänemark, die Niederlande sind auf einmal 877 m hoch, Großbritannien über 2000 m und Frankreich ist der Staat mit der größten West-Ost-Ausdehnung (Martinique bis franz. Polynesien) usw.
Varus
 
Beiträge: 147
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2010, 15:15

Re: Höchster Berg Spaniens

Beitragvon Brugot » Freitag 24. April 2015, 15:48

Das Thema ist zwar schon alt, aber ich, als Neuling hier, bin bei dem Thema gleich "hellhörig" geworden.
Meines Erachtens kann der Pico del Teide definitiv zum höchsten Berg Spaniens gezählt werden. Die Kanaren gehören nunmal zu Spanien.
Brugot
 
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 24. April 2015, 15:43

Re: Höchster Berg Spaniens

Beitragvon tepui » Mittwoch 29. April 2015, 18:10

Grundsätzlich sollte man unterscheiden wie man gliedert:

z.B.

- adminstartiv: Das Staatsgebiet Spaniens: Teide

- naturräumlich: Ibererische Halbinsel (hauptsächlich Spanien, aber auch Portugal, natürlich ohne die atlantischen Inseln): Mulhacien

- kontinental: Festlandspanien + Balearen, aber ohne die eher afrikanischen Kanaren: Mulhacien

Die Frage ist also: Was bezeichnet man als Spanien? Je nach Person oder aber auch nach Kontext bezeichnet das Wort Spanien nicht immer das Gleiche - also "Such es Dir aus!", aber erwarte nicht, dass jeder Dein Statement von Jedem akzeptiert wird.

P.S. Ich persönlich verbinde mit dem Wort "Spanien" primär das spanische Staatsgebiet, gelegentlich aber auch im historischen Kontext den spanische Einflussbereich im Zeitalter des Kolonialismus.

Fazit: Auf Deine Frage gibt es keine absolute Antwort.
Gruß,
tepui
(auch bei http://www.geoversum.de/forum/)
tepui
 
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 22. März 2007, 14:19


Zurück zu Geographie des Tourismus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast