Deutsche Küstenlängen

Vom Nordkapp bis nach Sizilien. Von Irland bis an den Ural. Spezielle Fragen zum Thema Europa finden hier ihren Platz.

Deutsche Küstenlängen

Beitragvon finjaH » Dienstag 10. August 2010, 14:05

Hallo, ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich suche nun schon 2 Stunden im www die Küstenlängen in Deutschland nach Bundesländern incl. Inseln. Nun weiß ich ja mittlerweile, das ich nichts im www glauben soll, was ich nicht selbst geschwindelt habe. Aber ich denke, dass hier wahrscheinlich die Chance auf eine wahre Antwort am größten ist.

Folgendes habe ich gefunden, glaube es aber noch nicht so recht. Insbesondere die Niedersächsische Küstenlänge hat sich im www besonders gut versteckt. Die 400km zweifle ich auch sehr stark an.

Ostsee MV: 1568
Ostsee SH: 402
Nordsee SH: 468
Nordsee NS: 400

Hat jemand verlässliche Zahlen.

Liebe Grüße
Finja
finjaH
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 10. August 2010, 13:57

Re: Deutsche Küstenlängen

Beitragvon Varus » Dienstag 10. August 2010, 18:11

Hallo, es ist auch eine Frage der Definition: wo hören Elbe, Weser, Ems auf und wo fängt die Nordsee an.
Varus
 
Beiträge: 147
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2010, 15:15

Re: Deutsche Küstenlängen

Beitragvon finjaH » Dienstag 10. August 2010, 19:02

Also wenn es mal um ein paar Kilometer geht, ist das nicht so entscheidend. Aber ich kann mir schon vorstellen, dass es auch hierzu, wie zu allem in Deutschland eine klare Regelung gibt. Z.B ist ja auch klar geregelt, wie weit ich mit meinem Binnenführerschein fürs Boot fahren darf, wo also nach deutscher Rechtslage die Küste beginnt. Hat denn wirklich keiner eine Ahnung?
finjaH
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 10. August 2010, 13:57

Re: Deutsche Küstenlängen

Beitragvon tepui » Mittwoch 11. August 2010, 11:04

Das Problem ist, dass die Küstenlinie geometrisch ein Fraktal (mit einer Dimension größer 1 und kleiner 2) darstellt. Die Linie hat damit keine Länge, Längenangaben sind allenfalls im Kontext mit dem Maßstab sinnvoll. Morphologisch sinnvoller ist die Angabe der fraktalen Dimension der Küstenlinie.

vgl. Frank Ahnert: Einführung in die Geomorphologie
Kapitel 23 Das litorale System, 23.1 Wie lang sind Küsten? (gemäß 3. Aufl. mittlerweile gibt's auch die 4. Aufl.)
Gruß,
tepui
(auch bei http://www.geoversum.de/forum/)
tepui
 
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 22. März 2007, 14:19

Re: Deutsche Küstenlängen

Beitragvon finjaH » Mittwoch 11. August 2010, 11:20

Mhhh

Also wenn ich dem Glauben shneken würde, bedeutete dies, das niemand in Deutschland sagen kann, wie lang unsere Küste ist? Das kann ich nur schwer glauben. :-?

Zumal man ja auch in diversen Publikationen, nicht zuletzt auch bei Wikipedia eine Gesamtlänge der Küste angibt. Mich interessiert nun noch die Unterteilung nach Bundesländern.
finjaH
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 10. August 2010, 13:57

Re: Deutsche Küstenlängen

Beitragvon NeoXtrim » Mittwoch 11. August 2010, 17:54

das ist doch aber der punkt. niemand kann dir sagen wie hoch ein berg ist. nur weil wir definieren, ab wo wir messen und 0 setzen, können wir das. überleg doch mal, allein folgende punkte wie meeresspiegelanstieg, geotektonik, verdunstung und niederschlag, ebbe und flut zeigen doch, dass jede "messung" nur eine grobe schätzung ist und dann auch nur eine momentaufnahme. küsten sind nicht statisch
NeoXtrim
 
Beiträge: 608
Registriert: Dienstag 13. November 2007, 20:06
Wohnort: Halle

Re: Deutsche Küstenlängen

Beitragvon tepui » Mittwoch 11. August 2010, 21:08

@ finjaH
Die Angabe einer Küstenlänge im Sinne einer messbaren 1-dimensionalen Linie kann durchaus Sinn machen - man muss aber genau sagen wie diese ermittelt wurde. Wendet man das gleiche Verfahren auf verschiede Küsten an erhält man durchaus Werte, die zum Vergleich taugen. Die platte Angabe Küstenlänge "4711 km" (4711 weil ich in der Nähe von Köln wohne) besagt aber garnichts - solche Zahlen werden aber immer noch veröffentlicht, mir ringen sie nur ein müdes Lächeln ab. Etwas anders gemessen kann sich die Küstenlänge schlichtweg verdoppeln.

@ NeoXtrim
Natürlich hastr Du recht, bei einer dynamischen Erde kann jeder Wert nur ein Snapshot sein. Allerdings ist mein Einwand grundsätzlicher, er gilt auch für Snapshots.

@ beide
Der F. Ahnert lohnt sich wirklich zu dieser Thematik. Email-Adresse an mich per PM und ich schick Euch ne Fotokopie des entsprechenden Abschnitts.
Gruß,
tepui
(auch bei http://www.geoversum.de/forum/)
tepui
 
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 22. März 2007, 14:19

Re: Deutsche Küstenlängen

Beitragvon finjaH » Donnerstag 12. August 2010, 08:05

Oh man, ich glaube ihr versteht meine Frage nicht. Ich wollte eigentlich keine 100% wissenschaftlich belastbare, auf den Millimeter stimmige Zahl. Ich suche einfach nur halbwegs vergleichbare Angaben über die jeweiligen Küstenlängen der norddeutschen Bundesländer.

Ich bin keine Wissenschaftlerin, sondern Schülerin, die einen Vortrag halten möchte und hierzu ein paar Zahlen benötigt, die so in etwa eine Vorstellung vermitteln. Mehr nicht. :(
finjaH
 
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 10. August 2010, 13:57

Re: Deutsche Küstenlängen

Beitragvon tepui » Donnerstag 12. August 2010, 08:40

einfach nur halbwegs vergleichbare Angaben


Genau das ist das Problem - Angaben über Küstenlängen sind nur dann vergleichbar, wenn sie mit der gleichen Methode ermittelt wurden. Ohne Angabe der Methode muss man Angaben über Küstenlängen als nicht vergleichbar betrachten.

Speziell zu Deinen Zahlen
Ostsee MV: 1568
Ostsee SH: 402
Nordsee SH: 468
Nordsee NS: 400


Mal angenommen sie sind vergleichbar (gleiche Berechnungsmethode) - sie erscheinen plausibel. Die MV-Ostseeküste ist durch Bodden, Haffs, Nehrungen wesentlich "zerklüfteter" als die anderen Abschnitte.
Gruß,
tepui
(auch bei http://www.geoversum.de/forum/)
tepui
 
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 22. März 2007, 14:19

Re: Deutsche Küstenlängen

Beitragvon Varus » Donnerstag 12. August 2010, 12:03

Als Besserwisser möchte ich auch meinen Senf dazu geben.
1. Bei so runden Werten wie "400 km" weiß man nie, ob sie genau sind (d.h. 400 +/- 0,5 km) oder nur irgendwie großzügig gerundet sind ( so +/- 10km oder +/- 50 km). Deine Skepsis beim niedersächsischen Wert ist daher berechtigt.
2. Auf jeden Fall sind die Werte unvollständig, es fehlen nämlich die Werte für Hamburg (!). Ich meine die zu Hamburg gehörigen Inseln Neuwerk und Scharhörn.
Varus
 
Beiträge: 147
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2010, 15:15

Nächste

Zurück zu Europa

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron