Niederschlag in Venezuela

Von Alaska bis nach Feuerland. Von New York bis nach Lima. Wenn es speziell um den amerikanischen Kontinent geht, ist man hier genau richtig.

Niederschlag in Venezuela

Beitragvon september » Freitag 10. November 2006, 18:49

Hallo,

mir ist aufgefallen dass Venezuela ungewöhnlich trocken ist. der nord-ost passat müsste doch feuchte luftmassen nach venezuela treiben, welche dort abregnen müssten (z.b. wegen Steigungsregen an der Küstenkordillere und dem Hochland von Guyana), trotzdem ist Venezuela und ein Teil vonKolumbien sehr trocken.

Kann mir irgendwer helfen wieso genau das so ist?

Danke
september
 
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 10. November 2006, 18:34
Wohnort: Hochdorf-Assenheim

Beitragvon sueschdem » Freitag 17. November 2006, 23:57

wirklich eine interessante frage. ich kann sie dir leider nicht beantworten.
könnte vielleicht was mit den karibischen inseln zu tun haben oder mit dem Südatlantikstrom, der da durchfliesst.

stell die frage mal im klimageographie forum, da gibts eher spezialisten.

grüsse

sueschdem
sueschdem
 
Beiträge: 94
Registriert: Donnerstag 23. Februar 2006, 20:32

Beitragvon sueschdem » Samstag 18. November 2006, 00:05

bei wikipedia steht:

Die jährlichen Niederschläge reichen von 430 mm in den halbariden Tiefländern und Ebenen im westlichen Teil der Karibikküste bis zu etwa 1.000 mm im Orinoco Dreieck. In den Gebirgsregionen schwanken die Niederschlagsmengen beträchtlich, denn in den Senken fällt weniger Regen, als an den Steilwänden, die den Nordostwinden ausgesetzt sind.

nicht sehr ausführlich, könnte aber ein anfang sein. google mal weiter!
sueschdem
 
Beiträge: 94
Registriert: Donnerstag 23. Februar 2006, 20:32


Zurück zu Süd- und Nordamerika

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast