Der blaue und der weiße Nil

Von Tunis bis ans Kap der Guten Hoffnung. Von Dakar bis Mogadishu. Alles was speziell den afrikanischen Kontinent betrifft, wird hier behandelt.

Der blaue und der weiße Nil

Beitragvon Dieter » Mittwoch 30. Juli 2003, 14:30

Hallo Leute,

Für einen Geographen wahrscheinlich eine einfache Frage, für mich allerdings auch über das Internet nicht zu lösen. Warum gibt es die Unterscheidung zwischen blauen und weißem Nil?

Ich glaube das der Name "Weißer Nil", durch irgendeine Besonderheit mikrobiologischer Natur vergeben wurde. Stimmt das???

Kann mir da jemand weiterhelfen??

Besten Dank
Dieter
 
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 30. Juli 2003, 14:26
Wohnort: Bonn

blauer und weißer Nil

Beitragvon Dine » Freitag 1. August 2003, 11:13

Hallo Dieter,

also, der weiße Nil wird auch Bahr el-Ábjad genannt, das heißt so viel wie Klarer Fluss. Er ist deshalb so klar, weil er seine Schwemmstoffe in den Seen, die er schon sehr früh nach seinem Entspringen durchquert, abglagert hat.
Der blaue Nil wird Bahr el-Ásrak genannt, was dunkler oder trüber Fluss heißt. Der blaue Nil ist deshalb so trüb, weil er von seinem Quellort bis zur Vereinigung mit dem weißen Nil eine viel kürzere Strecke hinter sich hat und nicht so viele Schwemmstoffe ablagern konnte. Aus dem blauen Nil kommt daher der Nilschlamm, der sich erst in Ägypten ablagert und die Küstengebiete so fruchtbar macht.

Ich hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen,
gruß Dine.
Dine
 
Beiträge: 19
Registriert: Montag 16. Juni 2003, 15:14
Wohnort: Köln

Beitragvon xxxoooxxx » Donnerstag 16. Juni 2005, 23:13

Moinsen!

Also ich kenne die ganze Story genau umgedreht:

Der Weiße Nil Bahr-al-Abjad (der weiße Strom) kommt ja aus dem zentralen Afrika, also einer Region hoher chemischer Verwitterung, auf seinem Weg nach Norden führt er viele Schwebstoffe mit sich, die ihm die tübe Färbung einbringen. Er durchquert zwar noch einige Seen im zentralen Afrika, doch in den nördlich angrenzenden semi-humiden/semi-ariden Regionen ist der Schwebstoffeintrag sehr hoch.
Der Blaue Nil "Bahr-al-Azraq" (davon leitet sich der Begriff Azur(-blau) ab) kommt mit relativ klarem Wasser auf kürzerem Weg aus den vulkanisch geprägten Regionen des Hochlandes von Äthiopien.

Zudem macht(e) der Nilschlamm maximal die Ufer im Niltal und das Delta fruchtbar (bis zum Bau des Assuanstaudamms) aber auf keinen Fall die Küste Ägyptens, denn allein schon von der Küstenmorphologie her ist, mal abgesehen vom Salzwasser, keine/kaum küstennahe Landwirtschaft möglich.

viel Spaß noch!
xxxoooxxx
 
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 16. Juni 2005, 22:38
Wohnort: Köln-Zollstock


Zurück zu Afrika

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast