Nil - Lebensander Agyptens und Ursachen seiner Austrocknung

Von Tunis bis ans Kap der Guten Hoffnung. Von Dakar bis Mogadishu. Alles was speziell den afrikanischen Kontinent betrifft, wird hier behandelt.

Nil - Lebensander Agyptens und Ursachen seiner Austrocknung

Beitragvon TMD » Freitag 13. Juni 2008, 09:47

Hi,

Nun erstmal eine kleine Vorgeschichte ;). Eine gute Freundin macht in den nächsten Wochen mündliches Abitur und zwar genau zu dem Thema. Da ich selbst etwas Geographie interessiert bin, helf ich ihr dabei natürlich. Und da sie mit der Foren Struktur auch nicht klar kommt, schreib ich nun hier und nicht sie.

Nun aber zu der eigentlichen Frage: Man findet relativ "wenig" im Internet und in Büchereien zum Thema, wieso der Nil Austrocknet. Zwar hat man einiges über den Assuan - Staudamm, aber das war es auch schon.

Ist der Staudamm der einzige Grund, weshalb eine Nil Austrocknung vorliegt, oder gibt es andere Gründe?
Ich bräuchte nicht unbedingt eine schriftliche Erklärung sondern viel mehr Seiten und Informationen wo sowas dort steht.
Ich hab selbst schon gesucht, bin dabei aber nicht fündig geworden. Letztendlich dann hier gelandet.

Hoffe jemand weiß Rat!

mfg
TMD
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2008, 14:04
Wohnort: Donaueschingen

Beitragvon Tobster80 » Freitag 13. Juni 2008, 11:24

hi,

also die erste Frage ist natürlich was du unter der Austrocknung verstehst.
Durch den Staudammbau fiel natürlich die jährliche Nilflut weg... jetzt für Ägypten. Dadurch gibt es in Ägypten keine Fluten mehr, welche das Fruchtland überfluteten. Austrocknung des Nils bedeutet würde ja eine sinkende Wassermenge bedeuten, welche den Nil runterkommt.
Die Flut ist auf die Regenfälle im äthiopischen Hochland zurückzuführen.
Also weniger Regen dort würde weniger Wasser im Nil bedeuten.
Durch die Stauung des Wasser gibt es dazu natürlich einen höheren Verdunstungsgrad. Außerdem wird durch das dichte Kanalsystem zur Bewässerung natürlich sehr viel mehr Wasser verwendet als früher.
Also man muss differenzieren zwischen weniger Wasser wegen höherem Wasserverbrauch und weniger Wasser aus klimatischen Gründen.
In wieweit man jetzt sagen kann dass da einfach weniger Wasser insgesamt zur Verfügung steht kann ich dir jetzt so auf die schnelle nicht sagen.
Da müsste man sich mal die Unterschiedlichen Fluten anschauen... natürlich vor dem Staudammbau. Gibt da auch ein Buch was zumindest bei uns Ägyptologen rumsteht (Seidlmayer, Historische und moderne Nilstände : Untersuchungen zu den Pegelablesungen des Nils von der Frühzeit bis in die Gegenwart, Achet 1, Berlin 2002), sonst würde ich mich da mal bei den Geographen rumschaun.

Hoffe das Hilft dir jetzt ein bissl

Ciao

Tobster
Tobster80
 
Beiträge: 21
Registriert: Mittwoch 23. April 2008, 16:44
Wohnort: Berlin

Beitragvon TMD » Freitag 13. Juni 2008, 12:31

Hi,

Danke schon mal für die fixe Antwort :)

Die Antwort hab ich gleich mal weitergeleitet.
Bin im Moment noch auf der Suche nach einem Diagramm, dass in irgendeiner Weise zum Thema passt.
Wahrscheinlich würde sich da auch die Jährliche Flutmenge des Nils anbieten um ab zu lesen, wie stark das Klima und der Staudamm Einfluss darauf haben.
Ich such mal nach so einem Diagramm, aber falls du/Jemand anders so etwas zur Hand hat wäre es natürlich nicht schlecht :)

Ich soll auch von meiner Kollegin aus, vielen Danke sagen :)

mfg
TMD
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2008, 14:04
Wohnort: Donaueschingen

Beitragvon Tobster80 » Freitag 13. Juni 2008, 13:32

Wie gesagt bei Seidlmayer sind die _Flutstände gesammelt. Ich kann dir da auch mal nachschaun
Tobster80
 
Beiträge: 21
Registriert: Mittwoch 23. April 2008, 16:44
Wohnort: Berlin

Beitragvon TMD » Freitag 13. Juni 2008, 14:03

Das Problem ist, ich bzw eigentlich sie müsst dann das Buch allein wegen den Diagrammen bestellen. Ist nicht wirklich so eine "ideal" Lösung :)

Im Internet findet sich aber ansonsten auch wirklich rein gar nichts über Pegel oder Flutstände...
Oder ich bin zu dämlich gescheit zu suchen.

Das komplette Diagramm wäre nicht man nötig, allein zu wissen, wann der Nil welchen Pegelstand hatte wäre schon hilfreich.
z.B Jahr 1996 - Stand xy Meter.

Dann könnte man ja selbst das Diagramm machen.

mfg
TMD
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2008, 14:04
Wohnort: Donaueschingen

Beitragvon Tobster80 » Freitag 13. Juni 2008, 14:50

Ich kann dir das schon schicken... aber heute schaff ich das nicht mehr!
Tobster80
 
Beiträge: 21
Registriert: Mittwoch 23. April 2008, 16:44
Wohnort: Berlin

Beitragvon NeoXtrim » Freitag 13. Juni 2008, 14:50

hab mal kurz gegoogled und hier ist was zum nil mit einer grafik (abschnitt 2) http://www.fao.org/DOCREP/003/V4890E/V4890E02.htm & http://www.fao.org/docrep/005/AC675E/AC675E07.htm

hier sind 2 allgemeine schemata (ganz unten) http://www.mbarron.net/Nile/bigmapbig.html

oder diese grafik am ende des artikels? http://seekingalpha.com/article/14869-b ... d-for-2h06

vllt kannst du das hier auch gebrauchen: http://www.alertnet.org/thefacts/satell ... 237e3f.htm

habe nicht viel davon durchgearbeitet, deshalb kann es vllt passieren, dass ich jetzt was davon gepostet hab, was etwas an dem vorbei geht was du suchst... aber zumindest der letzte link is doch eine sehr interessante sache :)
NeoXtrim
 
Beiträge: 608
Registriert: Dienstag 13. November 2007, 20:06
Wohnort: Halle

Beitragvon TMD » Mittwoch 18. Juni 2008, 22:49

Hi

Nochmals allen vielen Danke :) Gab letztendlich 13 von 15 Punkten im mündlichen ;)
TMD
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2008, 14:04
Wohnort: Donaueschingen


Zurück zu Afrika

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast