Wohnungsleerstand Ostdeutschland

Sei es die Stadtgenese, die Entwicklung der Stadtmodelle, oder eine aktuelle Diskussion zum Thema Stadt. Dies findet Ihr unter dieser Rubrik.

Wohnungsleerstand Ostdeutschland

Beitragvon DieMitDemHut » Dienstag 3. Januar 2006, 01:19

Wie komme ich an aktuelle Zahlen zum Wohnungsleerstand in Ostdeutschland?! Bei irgend einem Ministerium?
Im "Heinberg: Stadtgeographie" (Seite 237) habe ich eben ein Prognose von 2001 gelesen, in der gesagt wird, dass bis 2005 ca. 1 Mio Wohnungen leer stehen sollten und 250.000 aufgrund dessen abgerissen werden würden.
Nun ist schon anfang 2006 und ich kann schlecht in meinem Referat behaupten was prognostiziert wurde und nicht wissen ob es stimmt oder nicht...
Heinberg gibt als Quelle einen Bericht aus dem Handelsblatt an und leider kein Ministerium.
DieMitDemHut
 
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 3. März 2005, 17:54
Wohnort: Köln/Deutz

Beitragvon Starwriter » Dienstag 3. Januar 2006, 13:07

Vielleicht beim Stadtubau Ost?
Starwriter
 
Beiträge: 165
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 12:51
Wohnort: Münster

Beitragvon geogräfin » Mittwoch 4. Januar 2006, 12:42

Schau mal beim GdW Bundesverband deutscher Wohnungsunternehmen e.V. rein.
http://www.gdw.de
Soweit ich weiß, steht bei denen ab und zu was zu dem Thema in den Veröffentlichungen - z.B.:
GdW Bundesverband deutscher Wohnungsunternehmen e.V. (Hg.) (2003): Wohnungswirtschaftliche Daten und Trends 2003/2004. Zahlen und Analysen aus der Jahresstatistik des GdW. Berlin
siehe auch zu dem Problem der Leerstandsschätzung:
http://www.schader-stiftung.de/docs/fra ... 1_2001.pdf
geogräfin
 
Beiträge: 218
Registriert: Donnerstag 23. September 2004, 23:52

Beitragvon TCLo » Mittwoch 4. Januar 2006, 15:00

Starwriter hat geschrieben:Vielleicht beim Stadtubau Ost?


Genau. Schau Dich doch mal beim BBR auf der Seite um:

http://www.bbr.bund.de/
http://www.geodok.uni-erlangen.de/ - die Geographische Aufsatzdatenbank
TCLo
 
Beiträge: 452
Registriert: Dienstag 21. Juni 2005, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon Ukkat » Donnerstag 5. Januar 2006, 16:15

oder wie wärs, wenn du einfach mal beim Statistischen Bundesamt nachschaust?! die haben auf jeden Fall auch eine Seite im Netz, die du über Google und ähnliche schnell herausbekommst.

Wenn man sich teilweise einige Gegenden von Ostberlin anguckt, könnte man den Eindruck bekommen, dass fast über 50 Prozent Wohnungsleerstand herrscht.

Ich denk auch mal, dass es schwer sein wird, konkrete Daten für ganz Ostdeutschland zu finden.
Ukkat
 
Beiträge: 180
Registriert: Donnerstag 5. Januar 2006, 16:10
Wohnort: Dresden

Beitragvon TCLo » Donnerstag 5. Januar 2006, 17:07

Ukkat hat geschrieben:
Ich denk auch mal, dass es schwer sein wird, konkrete Daten für ganz Ostdeutschland zu finden.


Ist richtig. Man könnte aber z.B. im Bundesraumordnungsbericht 2004 Daten zur Bevölkerungsprognose entnehmen und bei den Abwanderungsregionen auf mögliche Wohnungsleerstände schließen.
http://www.geodok.uni-erlangen.de/ - die Geographische Aufsatzdatenbank
TCLo
 
Beiträge: 452
Registriert: Dienstag 21. Juni 2005, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon geogräfin » Donnerstag 5. Januar 2006, 18:40

Man könnte aber z.B. im Bundesraumordnungsbericht 2004 Daten zur Bevölkerungsprognose entnehmen und bei den Abwanderungsregionen auf mögliche Wohnungsleerstände schließen

aber nur ganz ganz ganz vorsichtig! Erstens müsste man schon etwas über den gegenwärtigen Wohnungsbestand und Leerstand in den entsprechenden Regionen wissen, zweitens über die künftige Wohnraumentwicklung (z.B. Neubautätigkeit - selbst in Gebieten und Städten mit hohen Leerständen wird auch noch neu gebaut!), und drittens über die Haushaltsentwicklung - Haushalte sind schließlich die Nachfragereinheiten, und da die durchschnittliche Haushaltsgröße abnimmt, verläuft die Entwicklung der Zahl der Haushalte nicht unbedingt parallel zur Entwicklung der Bevlölkerungszahl.
auch mal hier gucken:
http://www.ioer.de (bei Publikationen z.B.)
IÖR und BBR haben zusammen an Prognosen zur Wohnflächennachfrage u.ä. gearbeitet (oder tun es noch?)
geogräfin
 
Beiträge: 218
Registriert: Donnerstag 23. September 2004, 23:52

Beitragvon TCLo » Donnerstag 5. Januar 2006, 20:30

geogräfin hat geschrieben: IÖR und BBR haben zusammen an Prognosen zur Wohnflächennachfrage u.ä. gearbeitet (oder tun es noch?)


Davon kann man ausgehen, zumal auch ehemalige Mitarbeiter vom IÖR jetzt beim BBR sind...
http://www.geodok.uni-erlangen.de/ - die Geographische Aufsatzdatenbank
TCLo
 
Beiträge: 452
Registriert: Dienstag 21. Juni 2005, 20:01
Wohnort: Hessen

Beitragvon DieMitDemHut » Mittwoch 11. Januar 2006, 15:02

So viele Antworten! Danke.

Stadtumbau ost hat mir sehr geholfen. Da sind viele Berichte und Fakten. Konnte mir also noch ein wenige mehr Infos holen.

Hier die HP, mit der ich gearbeitet habe, falls es jemanden weiter interessiert:

http://www.schader-stiftung.de/wohn_wandel/86.php
DieMitDemHut
 
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 3. März 2005, 17:54
Wohnort: Köln/Deutz


Zurück zu Stadtgeographie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron